Blick in die Woche KW 48

Diese Woche hat es jeden Morgen Frost gegeben, sodass wir im Freiland immer erst frühestens ab dem Frühstück mit der Ernte beginnen konnten. Das heißt aber für uns nicht, wir könnten länger schlafen. Es heißt, bei gefühlten -10° mit steifen Fingern und klammen Hosen in den Folienhäusern zum Beispiel für euch den Mangold abzuernten oder die Petersilie. Ersterer wird „geblattet“. Das bedeutet, wir schneiden nicht die ganze Pflanze ab, sondern rupfen die einzelnen großen Blätter ab und das Herz bleibt stehen. So wird er überwintern und in ein paar Wochen ist er nachgewachsen für die nächste Ernte. Auch die Petersilie überwintert und treibt dann wieder aus.

Damit auch wirklich Pflanzen übrig bleiben zum Austreiben, kontrolliert Lissi jeden Tag die Mausefallen. Beim Endivienbeet sind schon erste Erfolge zu verbuchen. Dort verschwinden fast keine Pflanzen mehr durch Mausefraß. Dafür leidet der Spinat auf der anderen Seite des Hauses. Sogar unsere Äcker sind untertunnelt. Gestern bei der Rosenkohlernte haben wir viele Gänge und angenagte Stängel gefunden. Auch die Röschen scheinen ihnen zu schmecken….

demeter Gärtnerei & solidarische Landwirtschaft

Großhöchberg

demeter Gärtnerei Großhöchberg
Hauptstr. 12/1
71579 Spiegelberg-Großhöchberg

Fon: 07194 / 95 35 005
Fax:  07194 / 95 35 006
gaertnerei@grosshoechberg.de